Manuelle Lymphdrainage | Ödemtherapie

Manuelle Lymphdrainage | Ödemtherapie

Die Manuelle Lymphdrainage wird von speziell ausgebildeten Therapeuten auf Verordnung des Arztes durchgeführt. Ziel der Behandlung ist es, ein überlastetes und/oder geschädigtes Lymphgefäßsystem durch spezielle Grifftechniken zu unterstützen. In erster Linie dient die Manuelle Lymphdrainage der Entstauung von geschwollenem Gewebe, meist der Extremitäten.

Die Therapeuten verwenden dabei spezielle Handgriffe, mit welchen die Gefäßmotorik optimal angeregt werden soll und die angestaute Flüssigkeit in Richtung der zuständigen Lymphgefäßstationen abtransportiert wird. Durch die Atmung und durch zusätzliche Anregung entfernt liegender Lymphknoten kann dabei eine Sogwirkung erzielt werden, die zusätzlich den Abtransport der Gewebsflüssigkeit begünstigt. Das Gewebe schwillt ab, die Schmerzen werden gelindert und das Gewebe wird lockerer und weicher, was sich ebenfalls positiv auf die Beweglichkeit auswirkt.

Die manuelle Lymphdrainage ist ein Teil der Komplexen Entstauungstherapie zu welcher zudem eine gezielte Kompressionstherapie sowie Gymnastik und allgemeines Gefäßtraining gehören.